Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Kieferbruch Katze

Alan G. aus Palmanova fragt:

Unsere Katze ist vom Balkon gestürzt. Danach hat sie aus dem Maul geblutet, aber sonst war sie ok. Schon nach einem Tag war sie wieder die Alte. Sie frisst aber ganz komisch, irgendwie hängt das Maul auch schief. Kann da was gebrochen sein?

 

Lieber Alan!


Möglicherweise hat sich Ihre Katze eine Kieferfraktur zugezogen. Diese Art von Verletzung kommt sehr häufig bei Stürzen aus großer Höhe vor. Es gibt natürlich verschiedene Varianten von Kieferbrüchen, eine der häufigsten betrifft jedoch den Unterkiefer.
Beide Unterkieferäste sind vorne mittig mit knorpeliger Substanz miteinander verwachsen. Das ist bei einem auf den Kopf einwirkenden Trauma, beispielsweise bei einem Sturz oder einem ähnlichen Unfall, eine Schwachstelle. Die Kiefernhälften brechen an der Nahtstelle auseinander. Dieser Bruch ist äußerst schwierig auf Röntgenbildern darzustellen, man erkennt ihn am besten am narkotisierten Tier an der unnatürlichen Beweglichkeit der beiden Knochenhälften.
Wird diese Fraktur nicht oder nur unzureichend versorgt, ist eine Heilung langwierig und oft auch gar nicht möglich. Außerdem bereitet Fressen, Putzen und die Lautäußerung dem Tier große Schmerzen. Es ist also unabdingbar, nach einem derartigen Unfall den Tierarzt aufzusuchen.
Wird ein Bruch festgestellt, muss operiert werden. Chirurgisch wird der Kiefer entweder mit einer Kunststoffbrücke oder mit einer Drahtcerlage fixiert. Nach dem Aufwachen wird das Tier zwar zunächst irritiert sein, eventuell speicheln oder versuchen, mit der Pfote den Gegenstand aus dem Maul loszuwerden. Nachdem die Katze aber das Fremdkörpergefühl im Maul überwunden hat, kann sie schnell wieder problemlos fressen. Der Eingriff ist einfach und meistens kann das Implantat nach vier bis sechs Wochen wieder entfernt werden.