Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Symptome bei HD

Monika S. aus Sa Torre fragt:

Gibt es bestimmte Anzeichen die bei Hunden auf HD hinweisen?

 

Liebe Monika!


Unter HD, der gängigen Abkürzung für Hüftgelenksdysplasie, versteht man eine Fehlbildung in den Hüftgelenken. Das Hüftgelenk wird aus der Gelenkspfanne und dem Oberschenkelkopf gebildet. Im Falle einer Dysplasie passen die beiden gelenksbildenden Knochen nicht korrekt zueinander und es fehlt an Stabilität. Durch die abnorme Beweglichkeit der Gelenke kommt es zur Fehlbelastung beim Gehen, Laufen und Aufstehen und zu Zerrungen von Gelenkskapsel und Bändern. Das hat wiederum eine Schädigung von Knorpel und Knochen zur Folge. Es entwickelt sich eine Arthrose. Die Folgen einer Arthrose sind Schmerzen. Die betroffenen Hunde versuchen die Hinterhand zu entlasten und Gewicht auf so weit als möglich auf den vorderen Körperteil zu verlegen. Mit der Zeit bewirkt diese Entlastung einen Muskelschwund an den Hintergliedmaßen. Reduziert sich die Stützfunktion der Muskulatur, verschlimmert sich die Arthrose.
Dieser Kreislauf aus Schmerz und Schwäche äußert sich in der Regel darin, dass die Hunde sich häufig hinlegen und an Aktivität einbüßen. Sie haben Mühe beim Aufstehen und humpeln oft die ersten Schritte nach längerem Liegen. Im fortgeschrittenen Stadium der Arthrose kann die Lahmheit auch dauerhaft bestehen bleiben. Die Beweglichkeit und Belastbarkeit der Hüftgelenke schränkt sich nach und nach immer mehr ein. Die Erkrankung kann zur Unbrauchbarkeit der Hinterhand führen.
Die Diagnose wird mittels Röntgenuntersuchung gestellt. Die Therapie besteht aus chirurgischen Eingriffen und/oder physiotherapeutischer Behandlung.