Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Hautausschlag Katze

Anja Sch. aus Mallorca fragt:

Meine Katze Tiger hat seit ca. 5 Tagen kaputte Stellen, die vom hinteren Rücken bis zum Schwanz reichen. Erst dachten wir, er hätte sich geprügelt, aber glaube es mittlerweile nicht mehr. Teilweise liegen sie dick auf wie Krusten, teilweise blutig. Beim Streicheln merkt man nicht viel, sondern hauptsächlich wenn man gegen denn Strich streichelt. Was kann das sein? Sein Fell ist soweit ganz normal.

 

Liebe Anja!


Ich sollte etwas genauer wissen, was sie unter „kaputt“ verstehen. Krusten entstehen eigentlich immer, wenn die Haut in irgendeiner Form ein Entzündungsgeschehen – mit oder ohne bakteriellen Begleitinfektionen – durchlitten hat. Dabei kann eine Entzündung natürlich sehr viele verschiedene Ursachen haben. Beispielsweise kann so etwas durch selbst zugefügte Verletzungen entstehen, also indem sich das Tier selbst kratzt oder beißt. Das würde für eine juckende Hauterkrankung sprechen und die Krusten wären einfach die Folge. Andererseits scheint mir diese Ursache aufgrund der von Ihnen beschriebenen Stellen, an denen diese Veränderungen aufgetreten sind, eher unwahrscheinlich.
Eine andere Möglichkeit wäre eine immunologische Reaktion des Körpers auf ein Allergen, wie zum Beispiel auf Flohspeichel. Die Krusten wären in diesem Fall dann nicht durch Kratzverletzungen ausgelöst worden, sondern durch eine allergische Reaktion, die man im Fachjargon „miliare Dermatitis“ nennt. Allerdings tritt die miliare Dermatitis nicht nur bei Flohstichen auf, sondern auch bei anderen Allergien, wie beispielsweise bei atopischer Dermatitis oder Futtermittelallergien. Manchmal haben auch Medikamentenunverträglichkeiten eine Miliardermatitis zur Folge. Die andere Erscheinungsform allergischer Reaktionen in der Haut von Katzen nennt man „eosinophiles Granulom“. Auch dieses Symptom kann als pustulöser oder krustiger Hautausschlag auftreten. Möglicherweise ist es aber gar nicht so kompliziert und der Kater hat einfach nur Parasiten, die die Hautveränderungen ausgelöst haben. In Frage kämen Milben wie Cheyletiellen und Demodex, oder Läuse.
Um ein korrekte Diagnose zu bekommen, sollten Sie die Sache mit Ihrem Tierarzt abklären.