Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Epulis

Klaus T. aus Costa de la Calma fragt:

Meine Frau war mit unserem Hund bei Ihnen wegen einer großen Wucherung im Maul, die ihn mittlerweile massiv beim Fressen behindert. Sie hat aber nicht genau verstanden, um was es sich nun eigentlich handelt. Erklären Sie mir das doch bitte noch ein Mal.

 

Lieber Klaus!


Bei der Wucherung im Maul Ihres Hundes handelt es sich um einen gutartigen Tumor, den man Epulis nennt. Diese Tumoren sind fokale Wucherungen des Zahnfleisches, die in ihrer Form und Größe stark variieren. Es kommen fibröse Epuliden vor, die nur weiches Gewebe enthalten, es gibt Knochenzellen enthaltende Epuliden und eine weitere Art sind die so genannten akanthomatösen Epuliden, die sehr schnell wachsen, sich oft entzünden und in ihrer Aggressivität nicht unterschätzt werden dürfen. Bei Ihrem Hund handelt es sich um eine weiche Epulis, die allerdings durch ihre Größe und Lage tatsächlich die Nahrungsaufnahme behindert, wie Sie richtig erkannt haben.
In Ihrem Fall bedeutet dies, dass eine operative Entfernung des Tumors – obwohl er, wie erwähnt gutartig ist – unumgänglich ist, damit Ihr Hund wieder ungehindert fressen kann. In der gleichen Vollnarkose, die für den chirurgischen Eingriff erforderlich sein wird, kann man auch die gesamte Maulhöhle gründlich inspizieren, insbesondere die Zahnreihe, die durch den großen Tumor fast vollständig verdeckt wird. Warten Sie nicht zu lange mit dem Eingriff, um eventuellen Gewichtsverlust und zu vermeiden.