Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Nackendermatitis Katze

Carlos J. aus Santa Ponsa fragt:

Meine Katze hat eine Spritze zwischen die Schulterblätter bekommen und kratzte sich daraufhin ständig im Nacken. Jetzt hat sie schon seit längerem kahle Stellen dort und der Juckreiz bleibt bestehen. Die Haut an den Stellen ist gelblich-weiß und hat an manchen Stellen einen roten Rand. Ich habe schon mehrfach Salbe draufgeschmiert, aber es heilt nicht ab.

 

Lieber Carlos!



Kopf- und Nackenexkoriationen mit Juckreiz bei Katzen können sehr verschiedene Ursachen haben. Beispielsweise gibt es solche Reaktionen als Folge einer zugrundeliegenden Allergie, die man im Fachbegriff als Hypersensivitätsdermatosen (HD) bezeichnet. Zum Symptomenkomplex der HD zählt man Flohspeichelhypersensitivität, kutane Futtermittelaversionen, Urtikaria (Nesselsucht), Angioödeme (Schwellung von Haut, Schleimhaut und angrenzendem Gewebe), Kontaktdermatitis und atopische Dermatitis (AD). Eine andere seltene und langwierige Krankheit, die am Anfang genauso ein Erscheinungsbild aufweisen kann wie Sie es beschreiben, wäre die feline ulzerative Dermatitis, deren Ursache noch nicht völlig geklärt ist und die nur mittels Hautbiopsie korrekt diagnostiziert werden kann.

Weit häufiger entstehen diese Nackenläsionen bei Katzen aber durch selbst induzierte Mikroverletzungen als Folge von Juckreiz und Kratzen. Dabei kann der Juckreiz durch alles Mögliche ausgelöst werden, durchaus auch durch eine Injektion. Durch die mechanische Bearbeitung der Haut beim Kratzen wird zunächst das Fell geschädigt und fällt aus. Die Haut rötet sich an diesen Stellen. Fortgesetzte Selbstverletzung führt zu Abschürfungen der oberen Hautschicht (Epithel). Das Hautmilieu an dieser Stelle verändert sich und Bakterien, die normalerweise harmlos sind und sogar zu den normalen Bewohnern einer gesunden Hautflora gehören, vermehren sich explosionsartig und führen zu einer entzündlichen Infektion an diesen Stellen (Hot Spot), was wiederum den Juckreiz erhöht. Der Prozess ist somit selbsterhaltend und kann sich bei Nichtbehandlung sehr schnell ins umliegende Gewebe ausdehnen. Erreicht die Infektion tiefere Hautschichten, wird der Juckreiz von Schmerz abgelöst und die Behandlung wird schwierig.