Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Hodentumoren

Martha M. aus Cala Millor fragt:

Unser alter Rüde hat in letzter Zeit sehr abgebaut. Er hat abgenommen, hat an verschiedenen Stellen eine Glatze bekommen und jetzt hat er auch so einen aufgetriebenen Bauch. Soweit wir das verstanden haben, hat der Tierarzt den Verdacht auf einen Hodentumor geäußert. Das kann aber gar nicht sein, unser Teddy hat gar keine Hoden, von Geburt an nicht.

 

Liebe Martha!


Das angeborene „Fehlen“ von einem oder beiden Hoden nennt man Kryptorchismus. Die Hoden fehlen auch nicht wirklich, sie sind nur nach der Geburt nicht in den Hodensack „abgestiegen“ wie man sagt, sondern im Bauchraum oder im Leistenspalt geblieben, was einer Missbildung gleichkommt. Kryptorchide Hunde weisen eine erheblich höhere Inzidenz von Hodentumoren auf als Hunde mit abgestiegenen Hoden, was möglicherweise auf die höheren Temperaturen des retinierten Hodens zurückzuführen ist. Hodentumoren sind die zweithäufigsten Tumoren bei männlichen Hunden und ihr Auftreten steigt mit zunehmendem Alter an. Der Verdacht auf einen Hodentumor bei Ihrem alten, kryptorchiden Rüden ist also nicht unbegründet!

Es kommen in der Regel zwei Typen von Tumoren vor, nämlich so genannte Sertolizelltumoren und Tumoren der Leydigschen Zwischenzellen. Dabei können sowohl ein einzelner Hoden als auch beide betroffen sein. Es ist nicht bekannt, dass bestimmte Rassen mehr oder weniger von der Krankheit betroffen wären. Das Auftreten von hormonellen Störungen oder Haarausfall aufgrund des Tumors kommt durchaus vor, ist aber nicht unbedingt zu erwarten. Auch Metastasenbildung kommt vor, ist aber nur in seltenen Fällen eine Komplikation. Außen liegende Hodentumoren sind in der Regel durch eine klinische Untersuchung erkennbar. Innen liegende Hodentumoren werden durch bildgebende Verfahren, insbesondere durch Ultraschalluntersuchung entdeckt. In jedem Fall sollte ein Hodentumor so rasch wie möglich chirurgisch entfernt werden. Kryptorche Rüden sollten zur Vorbeugung grundsätzlich kastriert werden, um das Risiko eines Hodentumors im Alter zu vermeiden.