Thema der Woche
NEU!!!
Eurotierklinik
Portal Nous!

Carretera Andratx 43/14
Tel: 971 677 606
Erfolgsstory!
Zahlreiche namhafte Modehersteller wie H&M, ESPRIT, Zara, C&A, Tchibo, Calvin Klein, Hugo Boss und andere sind nach Gesprächen mit PETA aus dem Angora-Geschäft ausgestiegen – und es folgen mehr.
mehr erfahren


Lungenwürmer Katze

Svenja Sch. aus Santa Ponsa fragt:

Etwas ganz Ekliges ist passiert! Unsere Katze hat öfters mal Hustenanfälle, die dann aber wieder völlig weggehen. Aber gestern hat sie zwei Würmer ausgehustet, wir waren entsetzt. Kann sie Würmer in den Atemwegen haben?

 

Liebe Svenja!


Ja, durchaus. Genauso wie Magen-Darmwürmer gibt es Lungenwürmer. Es gibt davon sogar verschiedene Sorten und sie sind nicht immer einfach zu behandeln. Bei einem geringen Befall mit Lungenwürmern wird man der Katze nur selten etwas anmerken. Manifestiert sich aber die Infektion, kommt es zu Entzündungen im Atmungstrakt. Die Parasiten reizen Luftröhre, Bronchien und auch die tiefen Atemwege. Es kommt zu Husten. Je stärker der Befall, desto stärker die Symptome. Mit der Zeit kann es auch zu Störungen des Allgemeinbefindens kommen. Nasen- und Augenausfluss können die Infektion begleiten und die Tiere magern langsam ab.
Die Diagnose erfolgt durch einen Nachweis der Wurmlarven im Kot oder in der Luftröhre, aber in Ihrem Fall ist der Nachweis ja eigentlich schon erbracht. Für die Behandlung müssen bestimmte Wurmmittel eingesetzt werden, eine Therapie mit gängigen Präparaten ist nicht unbedingt wirksam. Außerdem ist es wichtig, diese Entwurmung in bestimmten Abständen zu wiederholen, u. U. sogar mehrfach. Der Husten wird auch nicht unmittelbar nach der Behandlung verschwinden, da das abgetötete Parasitenmaterial erst einmal aus dem Organ entfernt werden und das geschädigte Gewebe ausheilen muss. Nach erfolgreicher Entwurmung sollte bei Freigängerkatzen unbedingt darauf geachtet werden, dass eine Neuinfektion rechtzeitig erkannt und entsprechend behandelt wird.